Ratten: wir trauern (PSRT529)

Leider hat es der kleine Agouti Hooded Bub nicht geschafft… er wollte heute Nacht nicht mehr fressen, sein Bauch wurde immer dicker und härter und er hat keine Köttel mehr abgesetzt. Zusätzlich zu den Medikamenten hat er heute noch welche für die Verdauung bekommen und weiterhin Schmerzmittel und Infusion. Den ganzen Tag haben wir für ihn gekämpft und Abends um halb 9 konnten wir dann doch nur noch helfen ihn schmerzfrei über die Regenbogenbrücke zu schicken. Er wird obduziert um zu wissen warum er sein Leben nur so kurz genießen durfte…

9

Ratten: noch 6 Buben auf der Suche (PSRT529)

Nachdem heute nun 5 der kleinen Racker ausgezogen sind suchen hier noch 6 von ihnen nach einem ebenso tollen neuen zu Hause. Leider macht uns seit 2 Tagen ein kleiner Agouti Hooded Sorgen. Er war schon von Anfang an einer der kleinsten Jungs, die ja eh schon viel zu jung von ihrer Mama getrennt wurden und sehr klein hier ankamen. Der Zwerg aber wollte bisher auch nicht so richtig wachsen wie seine Brüder, denen man die 3 Wochen die sie nun hier sind am Gewicht und dem Fell schon richtig ansieht. Seit zwei Tagen aber nimmt er sogar ab und wirkt zunehmens als würde es ihm einfach nicht gut gehen. Er hat keinen Durchfall und ist nicht aufgebläht aber dennoch haben wir noch eine Kotprobe eingeschickt um Bakteriologisch alles abzuklären. Der kleine bekommt derweil Schmerzmittel und zur Sicherheit auch Infusion, damit sein Zustand möglichst stabil bleibt. Zum Glück frisst er dennoch ganz normal, kriegt zusätzlich Aufbau für die Darmflora und wird noch mehr als eh schon gepäppelt, er könnte aber auf jeden Fall mal einige gedrückte Daumen gebrauchen!

Es sind hier nun noch 2 Silver Fawn Berkshire (Beige), ein Black Husky, ein Black Hooded, ein Agouti Hooded (Sorgenkind) und ein Albino.

 

Vermittelt! Ratten: 5 Jungs ausgezogen (PSRT529)

Heute war der große Tag für die Jungs und ihre Interessenten, Jana und ihr Freund durften nachdem die Kotprobe diese Woche Giardien-negativ war endlich ihre lang ersehnten neuen Familienmitglieder abholen. Und weil die Jungs so zuckersüß sind hat sich zu den ehemals 4 geplanten Buben noch ein fünfter ins Herz der beiden geschlichen und durfte auch noch mit ausziehen. Die 5 beziehen nun eine fantastisch eingerichtete Voliere Darwin und werden ihr Leben in vollen Zügen genießen können.

 

Ratten: Babies wünschen schönen Muttertag (PSRT529)

Möchte nicht jemand Ratten-Mama werden? 😛 Zum Muttertag mal wieder ein Video mit Milcheinschuss Gefahr. Die kleinen Zwerge sind so neugierig und zutraulich, dass man extrem aufpassen muss dass keiner in seiner Liebe zum Menschen verloren geht. Allesamt lassen sich problemlos und quasi gerne hochnehmen, streicheln und lieb haben. Sie sind absolut anfängergeeignet und menschenbezogen.

Ratten: 4 reserviert, 1 neu dazu gekommen (PSRT529)

Zu den 10 Zwergen ist ein einzelner Albinobub dazu gekommen, die Vorbesitzerin hatte ihn als Schlangenfutter gekauft, wofür er nach kurzer Zeit aber zu groß gewachsen war. Nachdem sie viele skurile Vorschläge zum Verbleib des kleinen bekommen hatte, darunter waren z.B. das Aussetzen oder ihn mit dem Kopf über die Tischkante zu schlagen, konnte sie das mit sich aber zum Glück absolut nicht vereinbaren und wandte sich an uns. Nachdem sie dann noch eine Kotprobe von ihm eingeschickt hatte und das Ergebnis negativ war durfte der knapp 8-10 Wochen alte Bub zu den Regensburger Jungs ziehen.

4 von den Zwergen sind bereits reserviert und dürfen sobald sie alt genug sind ausziehen, somit suchen hier noch 7 super süße und zutrauliche Jungs ein neues zu Hause.

Ratten: Ausgesetzt in einem Karton (PSRT529)

Ist es gerade Trend, Babyratten auszusetzen? Nachdem hier erst letzten Monat Babies mit ihrem Papa ausgesetzt wurden passierte das gleiche nun in Regensburg. *klick*

Im Tierheim dort sind ein Papa und 23 Babies gelandet, die in einem Karton ausgesetzt wurden. Das schlimmste an der Sache, von der Mama fehlt jede Spur und die kleinen sind zum teil gerade mal 2-3 Wochen alt! D.h. die Kleinen haben vor kurzem überhaupt erst ihre kleinen Äuglein geöffnet und wurden dann ohne Mama ausgesetzt! Zum Glück sind so weit alle fit und munter, sie konnten direkt zur richtigen Versorgung in eine Pflegestelle ziehen. Ein paar der Kleinen sind augenscheinlich schon knapp 4-5 Wochen alt und mussten somit von den Schwestern getrennt werden bevor da noch ein größeres Unglück passiert, um die Situation in Bayern zu entlasten sind gestern dann 10 kleine Wuseljungs in unsere Pflegestelle nach Reutlingen gezogen wo sie jetzt erst einmal groß und stark werden dürfen. Eine Kotprobe wurde gestern von den Kollegen aus Bayern schon eingeschickt, gespottet wurden die 10 hier auch direkt. Sie sind bisher ganz neugierige und aufgeschlossene Jungs und gar nicht ängstlich.

Besten Dank noch einmal an Anja, die 1. die restlichen Kleinen liebevoll versorgt und uns einen Teil der Fahrtstrecke abgenommen und uns die Buben entgegen gebracht hat!