Das Farbmausgehege und die Einrichtung

Farbmäuse haben sehr empfindliche Atemwege brauchen viel Platz zum klettern und toben und fühlen sich ab einer anzahl von 4 Tieren im Rudel so richtig wohl. Für eine Gruppe von 4 Mäusen empfehlen wir die Mindestmaße von 100/50/50 cm Länge/Breite/Höhe. Es sollten Etagen aber auch Klettermöglichkeiten gegeben sein.

Geeignete Behausungen sind:

Gitterkäfige– Achtung, Gitterabstand höchstens 8mm, besser um 5mm da die Mäuschen sonst ausbrechen. Vorteile: Viel Klettermöglichkeiten, sehr gute Belüftung. Nachteile: Meist keine große Streuhöhe möglich, oft kleine Türen.

14193574_1377894798902437_750338233_n

Danke Caro für dieses Bild

Nagarien– Achtung, es muss im Glas-Bereich genügend Belüftung vorhanden sein damit sich unten kein Ammoniak bilden kann, dh. Entweder Luftlöcher im Glas oder der Glasbereich sollte nicht sehr hoch sein. Vorteile: Hohe Streuhöhe möglich, trotzdem oben viel Kletterfreiraum. Nachteile: Schlechtes Eingreifen in den Glasbereich möglich, genaue Prüfung der Belüftung wegen Ammoniakbildung nötig.

1-kaefigidylle_600-002Danke Heidrun für dieses Bild

 

Eigenbau– Hier sind dem Halter keine Grenzen gesetzt, man sollte auf gute Belüftung und (zur eigenen Freude beim putzen und einfangen) auf große Türen achten. Das Holz sollte mehrmals lackiert oder direkt beschichtet gekauft werden. Wir haben für unsere Pflegestelle nach einem Hoardingfall auf die schnelle einen Eigenbau gezaubert:

IMG_4016

 

NICHT geeignet sind Aquarien, da sie im inneren keine gute Belüftung, dh. keine Luftzirkulation bieten und sich somit aus den Ausscheidungen gefährliche und gesundheitsschädigende Stoffe wie z.B. Ammoniak aus dem Urin ansammeln was die Atemwege der Mäuschen angreift. Wir hatten hier aus diesem Grund schon mehrere Mäuse mit knatternder Atmung und verklebten Augen, die im Eigenbau mit guter Belüftung deutlich besser wurden.

IMG_3573

 

Einrichtung:

Mäuse buddeln gerne und gut, daher empfehlen wir einen Streubereich ab ca. 10cm Tiefe, als Streu nehmen wir Hanf- Baumwoll oder Leineneinstreu. Eine kleine Schale mit Chinchillasand wird hier als Klo benutzt. Heu und Stroh kann (bitte vorher 48 Stunden einfrieren wegen Parasiten) als Knabber oder Nistmaterial angeboten werden. Auch Zellstoff (unparfümiertes Tempo, Zewa etc.) wird gerne genommen und kann ebenso als Beschäftigung angeboten werden indem man Leckerleien damit verpackt. IMG_4272

Da Mäuse gerne klettern sollten neben einigen Etagen zum toben&rennen auch genug Klettermöglichkeiten geboten werden, hier kann man auf Seile, Äste oder Röhren zurückgreifen.IMG_4319 Auch Hängematten und andere Kuschel-Einrichtung wird hier sehr gerne zum schlafen genutzt.

c17fbe79-dadb-4364-8c70-fb72f69df1bd

Ein Laufrad mit Mindestens 28cm wird gerne angenommen.

IMG_4267

 

Bitte achtet darauf, dass Näpfe, Häuser und andere schwere Gegenstände nicht ungesichert auf erhöhten oder nur auf kleinen Ebenen stehen, wenn sie runterfallen (Mäuse schieben Einrichtung auch mal umher) kann dies eine unten stehende Maus tödlich treffen.