Ratten brauchen um glücklich zu sein täglich Auslauf!

Die Größe hiervon hängt immer von der Größe des Rudels ab. Als Räume eignen sich gut das Badezimmer oder der Flur, weil hier meist nur wenige Kabel abzusichern sind. Wenn man sich dazu entscheidet, ein ganzes Zimmer als Auslauf freizugeben, sollte man bedenken, dass der Auslaufplatz immer 100% abgesichert werden muss, d.h. Steckdosen sollten mit Kindersicherungen ausgestattet sein, es dürfen keine Kabel in Reichweite sein, man sollte sich im Klaren sein, dass Ratten gerne die Tapete und Möbel annagen. Am Besten eignet sich ein Bereich, der beispielsweise mit Holzplatten (schöner sehen Plexiglasplatten aus) abgesperrt und dann individuell eingerichtet wird.

Damit die Ratten im Auslauf Action und Abwechslung zum Käfig haben, eignen sich Röhren, kleine Kratzbäume für Katzen, Katzenangeln und Futterbälle, Intelligenzspielzeuge usw.

Auf den Boden sollte man, wegen kalten Füßchen (unverzichtbar im Bad) Fleecedecken oder andere kuschelige Untergründe legen.

Als besonderes Special haben meine Ratten eine Laufplatte im Auslauf. Ratten brauchen kein Laufrad, im gegenteil, es kann zu Wirbelsäulenverkrümmungen und Haltungsschäden kommen, da es im Handel keine Laufräder gibt, die groß genug für Ratten wären. Als Beispiel: Der Schwanz gehört zur Wirbelsäule, daher müsste beim laufen im Laufrad auch der Schwanz eine normale Haltung haben und nicht geknickt werden. Dies ist mit Laufrädern nicht möglich. Daher gibt es heutzutage Laufplatten/Laufteller/Flying Saucer zu kaufen, die allerdings sehr teuer sind. Wir haben daher selbst eine Laufplatte gebaut und möchten euch hier zeigen, wie das geht. Man muss dazu sagen, es sind nur wenig Ratten interessiert am laufen auf der Platte, wir hatten in unseren bisherigen Rudeln unter knapp 40 Ratten nur 5-6 die wirklich mit Spaß gelaufen sind. Die anderen kapieren es nicht oder interessieren sich einfach nicht dafür. In meinem momentanen Rudel von 12 Ratten laufen nur 2. Aber die mit Begeisterung!

Hier könnt ihr euch die PDF-Datei  zur Anleitung der Laufplatte downloaden/ansehen und ausdrucken.

Auslaufbereich-Beispiele:

Anleitung zum Bau der Laufplatte für Ratten, Degus usw.

In unserer PDF Datei könnt ihr Schritt für Schritt nachlesen, wie ihr eine Laufplatte für eure Nasen bauen könnt. Meine Ratten haben die Laufteller/Flying Saucer aus dem Handel nie benutzt, der Winkel war ihnen sichtlich zu steil. Daher haben wir ihnen selbst eine gebaut die im Auslauf (NICHT um den Laufdrang abzuarbeiten oder gar im Käfig um den Auslauf zu ersetzen!) sehr gerne genutzt wird.

Anleitung Drehteller „Muffin“ 

Anregungen für die Unterhaltung

Ratten sind sehr intelligente Tiere und freuen sich, wenn sie dem Alltag mal entfliehen können und auf irgendeine Art und Weise geistig gefordert werden oder etwas zum Spielen bekommen.

Klopapierrolle mit Papier

Als Anregung hätten wir hier ein wenig Futter zwischen die Papierlagen einer Klopapierrolle versteckt:

An sich ist eine Klopapierrolle schon eine tolle Sache, weil sie das Papier auch gerne für den Nestbau verwenden.

leere Papprolle

Auch die leeren Papprollen von Klopapierrollen oder Küchenpapierrollen können verwendet werden. Einfach etwas Futter in diese Rollen einfüllen, ggf. vorher noch in Küchen- oder Zeitungspapier einknüllen und die Enden der Rolle einknicken. Nun können die Ratten sich ihr Futter erarbeiten.

Gemüse-Sticks

Auch das Gemüse kann man mal anders als nur immer im Napf anbieten. Man kann es z. B. auf einen Faden oder Draht aufziehen und diesen in den Käfig hängen. So müssen sie sich auch mal etwas recken und strecken, um an ihr leckeres Futter zu kommen.

Foto 24.04.16, 18 39 25

Es gibt auch Gemüse-Sticks zu kaufen, die genauso funktionieren und auch eine gern gesehene Abwechslung sind.

Katzenangel

Katzenangeln animieren den Jagdtrieb bei Ratten. Sie haben wahnsinnig Spaß, ihnen hinterher zu jagen und die Ratten werden zur Bewegung angeregt, was dem einen oder anderen Pummelchen sehr gut tun kann.

Manche Ratten interessieren sich nicht für die Standard-Katzenangeln. Hier kann man mit verführerischen Leckereien locken, wie z. B. einer Walnuss, die man an der Katzenangel befestigt.

Wenn die Katzenangel irgendwann mal komplett zerlegt ist, kann man auch einen ausgedienten Korken an das Ende binden.

Bällebad

Eine Kiste voll mit Bällen und darin versteckt das ein oder andere Leckerchen, regt zum Wühlen und Graben an. Aufpassen muss man nur, wenn man Plastik-Bälle (Deko-Ostereier) verwendet, wie ich im nachfolgenden Video. Ratte Baldur hatte auch viel Spaß daran, sie aufzuknabbern. Dies sollte man unterbinden.

Gut geeignet sind auch Zeitungspapier-Streifen in einer Kiste, in der die Ratten so richtig schön rumwühlen können.

Agility-Spielzeug

Manches Agility-Spielzeug für Hunde eignet sich wunderbar für die Ratten.

Hier versteckt man in „Geheimfächern“ kleine Leckereien. Diese Leckereien sollten keine Dickmacher sein. Es kann das ganz normale Trockenfutter sein. Das ist bereits Anreiz genug, dass sie mit machen. Ich versuche jeden Tag, dass die Ratten sich ihre normale Futter-Ration erarbeiten. Das Futter einfach nur im Napf anzubieten ist auf Dauer einfach langweilig.

Der Snackball

Auch in den Snackball mache ich nur das normale Trockenfutter. Wenn ich es eingefüllt habe und dann den Snackball einmal schüttel, kommen sie schon alle angelaufen.

Das hart gekochte Ei

Hin und wieder dürfen die Ratten auch mal ein hart gekochtes Ei bekommen. Sie sind ganz wild auf das Ei und stürzen sich alle darauf. Sie versuchen, die Schale zu knacken, bekommen es aber in den seltensten Fällen selbst hin. Irgendwann tritt dann sichtbar Frustration auf. Spätestens dann knackse ich das Ei einmal und lasse sie es dann selbst zerlegen. Allerdings gibt es in meinem neuesten Rudel ordentlich Krieg um das leckere Ei, so dass ich sie nur unter Aufsicht mit dem Ei „spielen“ lasse.

(Sorry für den Kopfstand)