Der Käfig und dessen Einrichtung

Der Käfig eines Rudels mit 3 Tieren sollte Minimum 100/50/100 cm (auch 90/60 oä. möglich) Länge/Breite/Höhe erfüllen und 1 bis 2 Volletagen eingebaut haben. Als Volletagen bezeichnet man Zwischenebenen aus Holz oder Plastik (niemals Gitteretagen oder Gitterleitern), die über die gesamte Länge des Käfigs gehen. Volletagen sind sehr wichtig, da Ratten viel Lauffläche brauchen und große Fallhöhen vermieden werden sollten. Zwischen zwei Etagen sollte nicht mehr als 30 bis 40 cm Platz sein, aber mindestens so viel, dass die Ratten sich aufrichten, also Männchen machen können. Bei mehr Platz und somit Fallhöhe zwischen den Etagen, kann es schwere Verletzungen und Brüche geben, wenn sie beim Spielen mal herunterfallen sollten.
Wenn man wegen schlecht angebrachten Türen Fallhöhe nicht vermeiden kann, sollte man mit Fleecedecken oder anderem glatten Stoff (nicht alle Handtücher eignen sich, da sie oft Schlaufen im Stoff haben in welchen die Krallen hängen bleiben können) einen Fallschutz anbringen (s. Foto vom Furet Tower)
Da eignen sich auch große Hängematten oder überlappende Halbetagen. Klettermöglichkeiten kann man aber dennoch in den Käfig einbauen, eben immer mit entsprechendem Fallschutz.

Als Käfigeinrichtung sind dem Halter kaum Grenzen gesetzt. Es sollten mindestens so viele Häuschen oder andere Unterschlüpfe zur Verfügung stehen, wie Ratten im Käfig leben. Auf jeder Etage sollte man ein Klo zur Verfügung stellen, dazu eignen sich Plastikboxen oder alte auflaufformen, die nicht umfallen können. Es sollten möglichst 2-3 Trinkmöglichkeiten angeboten werden (nicht nur auf einer Etage).

Man kann von Holz über Kork und Heu bis hin zu Plastik und Keramikeinrichtung wählen. Heu- und Korkeinrichtung (z.B. Häuser oder Röhren) sollte vorher eingefroren oder ausgebacken werden, um alle Parasiten abzutöten. Als Untergrund bevorzugen wir Zeitung oder Teppiche und Fleecedecken. Normales Kleintierstreu, Heu und Stroh sind für Ratten nicht geeignet, da sie stauben, pieksen und oft Parasiten übertragen. Wenn man Streu auf den Etagen oder als Buddelbox verwenden will sollte man auf Baumwoll-, Hanf-, oder Cellulosestreu zurück greifen. Dieses ist auch empfehlenswert als Inhalt für Klos.
Der Mythos, Druckerschwärze sei giftig, trifft schon seit vielen Jahren nicht mehr zu. Um eine Menge an Druckerschwärze zu sich zu nehmen, die heutzutage noch schädlich für die Nasen wäre, müssten sie mehrere komplett schwarz bedruckte Seiten futtern.

Furet Tower (80/75/160 cm L/B/H), Standard mit Ecketagen und Fallschutz:

IMG_0675 Kopie

Furet Tower mit umgebauter Türe und Volletage oben:

IMG_1850 Kopie

Jumbo (Eigentlich 100/53/120 cm L/B/H) Gitterkäfig – Dreifach (Insgesamt 100/53/180 cm L/B/H)

IMG_8796 KopieVerbund aus 3 Villa Casa 60 (180/60/160 cm L/B/H)

IMG_4173 Kopie

Kaskadendom US Style 5 (90/55/160 cm LBH)

IMG_1222 Kopie

Verbund aus 2 US Style 5 Kaskadendömen (180/55/160 cm L/B/H):

IMG_4981 Kopie

Auch Kleiderschränke lassen sich super als Rattenheim umbauen, hier z.B. der IK*A PAX (100/60/200 cm LBH)

IMG_3918 Kopie

Als Intikäfig: Jumbo Gitterkäfig Einfach (100/53/60 cm L/B/H)

IMG_5274 KopieAls Intikäfig: „Jenny“ Gitterkäfig (80/50/80 cm L/B/H)

IMG_5275 Kopie

Auch im Käfig sollte Ratten Abwechslung und Spaß angeboten werden, einige Beispiele hier.

Keine Laufräder für Ratten!

Aus aktuellem Anlass möchten wir explizit darauf hinweisen, dass Farbratten im Gegensatz zu Hamstern, Renn- oder Farbmäusen kein Laufrad bekommen dürfen. Es gibt kein im Handel erhältliches Laufrad das die Größe für Ratten erfüllt. Der Schwanz von Ratten ist die Verlängerung der Wirbelsäule, dh wenn man ihnen ein Laufrad bieten wollen würde müsste es mindestens 80-100 cm Durchmesser haben damit beim laufen weder der Schwanz noch der Rücken gebogen sind.

Natürlich laufen Ratten trotzdem in Rädern, auch wenn diese nicht geeignet für ihre Knochen sind. Das beste Beispiel haben wir am Wochenende zu Gesicht bekommen, als wir in unsere Pflegestelle Ratten Mädels aufgenommen haben die ein Laufrad im Käfig hatten. Die Bilder sprechen für sich:

Foto-17.04.16-13-56-04

Foto-17.04.16-13-55-55

Alternativ gibt es so genannte Flying saucer, Laufteller die man kaufen oder sich selbst bauen kann. Die Anleitung hierzu findet ihr unter dem Punkt Wissenswertes über Farbratten im Thema Auslauf.